Dortmunder Seminar

zum

5-Achs-Fräsen

Startseite Seminarprogramm Aussteller Kontakt Anfahrt ISF.de

Institut für Spanende Fertigung
ISF, Universität Dortmund
Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. K. Weinert

Datum: 3. November 2005
Ansprechpartner: Dr. J. Mehnen, Dipl.-Ing. M. Kalveram

Der Einsatz der simultanen Fünfachsbearbeitung in der zerspanenden Industrie ermöglicht eine deutliche Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Produktivität. Zur Nutzung des gesamten Potenzials muss die gesamte Prozesskette vom Digitalisieren über die Konstruktion und die CAM-gestützte Fräsbahngenerierung bis hin zur Fertigung betrachtet werden.

„Aus 3 mach´ 5“ ist das Thema eines der Vorträge des Seminars 5-Achs-Fräsen. Die Generierung fünfachsgerechter NC-Dateien auf der Basis von dreiachsigen Werkzeugbahnen bietet eine ebenso einfache wie effektive Möglichkeit, das vorhandene Know-how der konventionellen dreiachsigen Fräsbearbeitung auch weiterhin zu verwenden. Die Umsetzung der wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Praxis steht auch bei den weiteren Vorträgen im Vordergrund. Hierzu gehören Aspekte wie die Stabilisierung von Fräsmaschinen durch Dynamikanalysen, der Einsatz von Simulationen zur Rattervermeidung und kollisionssicheren Fertigung, systematische Analysen moderner Fünfachsmaschinen sowie das fünfachsige Mikrofräsen.

Im Rahmen des Dortmunder Seminars zum 5-Achs-Fräsen präsentieren Referenten des ISF aktuelle Forschungsansätze. Neben den Fachvorträgen finden umfangreiche praktische Vorführungen im Versuchsfeld des ISF statt. Weiterhin geben Aussteller aus den Bereichen Werkzeugmaschinen, Steuerungen und CAM einen Überblick über den aktuellen Stand der industriellen Umsetzung. Die offene Gestaltung des eintägigen Seminars bietet viele Möglichkeiten für interessante Gespräche und das Knüpfen neuer Kontakte.

Hier finden Sie ein detailliertes Seminarprogramm.

Weiterhin stehen Ihnen hier ein Anmeldungsformular sowie der Seminarflyer im PDF-Format zum Download zur Verfügung.


 

© 2016 - ISF - Universität Dortmund - Impressum - Letzte Änderung: 23.08.2005